CDU Oelixdorf
Sie sind hier: Startseite » Wir über uns » Historie

Historie

Geschichte des Ortsverbands zu Oelixdorf


Am 10. Februar 1966 setzten sich beherzte CDU-Mitglieder aus Oelixdorf in der "Breitenburer Fähre" zusammen, um einen eigenen CDU-Ortsverband zu gründen. Zwar bestand schon eine CDU Fraktion in der Gemeindevertretung Oelixdorfs aber einen eingenständigen Ortsverband hat es bis dahin nicht gegeben. Ein besonderer Anlass war die bevorstehende Kommunalwahl und die Tatsache , dass die FDP Fraktion damals eine starke Mehrheit in der Gemeindevertretung hatte. Mit dem eigenen Ortsverband und entsprechenden Aktivitäten erhoffte man sich mehr Attraktivität für neue in Oelixdorf bekannte Mitglieder und bei den Wählern.

Die Arbeit der CDU, ihre Kandidaten und das Wahlprogramm müssen überzeugend gewesen sein. Von den 6 zur Wahl aufgestellten Bewerbern wurden 4 direkt in die Gemeindevertretung gewählt.


Zu den Gründungsmitgliedern des CDU-Ortsverbandes von 1966 gehörten:
Antje Möller, Richard Bonk, Wilhelm Fock, Hans-Uwe Friedrichs, Hermann Heidorn, Hans Joachim Kahl, Franz-Heinrich Möller, Hans Prüß und Herbert Weißfuß.
Zum 1. Vorsitzenden wurde Franz-Heinrich Möller gewählt, zum 2. Vorsitzenden und Schriftführer Hans-Uwe Friedrichs und zum Kassenführer Richard Bonk.

Das Wirken der CDU-Frauen und Männer in Oelixdorf trug Früchte und schlug sich nachhaltig in der Gemeindearbeit nieder. Viele Mitglieder und Gemeindevertreter kamen hinzu. Schon bald wurde die CDU stärkste Fraktion in der Gemeindevertretung und prägte mit ihren Bürgermeistern Kurt von Soosten und Hans Joachim Kahl entscheidend die Gemeindepolitik.

Heute zählt der CDU Ortsverband 42 Mitglieder (Stand 2014).
Die Vorsitzenden in der 30-jährigen Ortsverbandsgeschichte waren:
Franz-Heinrich Möller, Hans-Erich Voß, Karl-Heinz Kruse, Hans-Uwe Friedrichs, Reimer Voß, Willi Breiholz und die derzeitige Vorsitzende ist Anne Kahl.

Von der CDU gestellte Bürgermeister in Oelixdorf seit 1945

Amtszeit Name
1974 - 1990 Kurt von Soosten (Ehrenbürgermeister)
1990 - 2003 Hans Joachim Kahl
2003 - Jörgen Heuberger